Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Logo Aktion Zusammen Wachsen - Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern.

Antonia und ihr Patenkind sind das AZW-Tandem des Monats Februar

Das Sozialprojekt „Große Freunde” möchte Grundschulkinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren in schwierigen sozialen Lebenslagen fördern und unterstützen. „Große Freunde” vermittelt und begleitet die mindestens einjährigen Patenschaften zwischen Studierenden, die im Projekt freiwillig tätig sind, und Grundschulkindern. Im Vordergrund der Arbeit steht eine anregende Freizeitgestaltung, die den Horizont erweitern und zu neuen Erfahrungen führen soll. Der Verein „Große Freunde” konzentriert sich dabei auf die Entwicklung der kindlichen Persönlichkeit.

Im Oktober 2012 haben sich Antonia (23 Jahre alt) und ihr Patenkind (ein 10jähriger Junge) über das Projekt kennengelernt. Seitdem treffen sie sich regelmäßig einmal in der Woche. Bei den Treffen unternehmen sie gemeinsam alles, was Spaß macht: Spielplatzbesuche, zusammen Fußball spielen, Ruderboot fahren oder Brettspiele spielen und gemeinsam kochen oder backen.
Ziel der aktiven und vielseitigen Freizeitgestaltung, angeregt durch die Patinnen und Paten, soll sein, die soziale Kompetenz und Schlüssel-
qualifikationen ebenso wie Fantasie, Zukunftsträume und die charakterliche Entwicklung zu fördern. Antonia berichtet hier über die gemeinsamen Erfahrungen.

Antonia:
Das erste Kennenlern-Treffen hat damals in der Schule meines Patenkindes stattgefunden. Gemeinsam mit den anderen neuen Tandems haben wir einige Gruppenspiele gespielt. Es gab Kaffee und Kuchen und als dann das erste Eis gebrochen war, haben wir zusammen Brettspiele gespielt und uns unterhalten. Gegen Ende des Abends kamen noch die Eltern der Patenkinder dazu, damit diese ebenfalls uns Paten kennenlernen konnten.

Bei unserem ersten gemeinsamen Treffen sind wir in den Augsburger Zoo gegangen, was uns beiden sehr gefallen hat. Generell sind wir im Sommer bei unseren Treffen gerne draußen und spielen zusammen Fußball oder Minigolf, gehen auf den Spielplatz, fahren Ruderboot, machen ein Picknick oder auch einfach mal einen Spaziergang. Im Winter spielen wir dann gerne Brettspiele, Tischfußball, kochen oder backen zusammen oder gehen auf den Indoor-Spielplatz. In der Regel treffen wir uns einmal in der Woche.

Uns beiden machen die gemeinsamen Treffen sehr viel Spaß. Meinem Patenkind gefällt es immer ganz besonders, wenn wir Fußball spielen oder auf den Indoor-Spielplatz gehen. Das Highlight der bisherigen Treffen war für ihn jedoch ein gemeinsamer Gruppenausflug mit einigen anderen Tandems in die Bavaria Filmstudios. Ziel unserer Treffen ist, zusammen eine schöne Zeit zu verbringen, sich auszutauschen und Spaß zu haben. Ich habe bei den gemeinsamen Unternehmungen viele Plätze in der Stadt kennengelernt, die ich so vielleicht nicht besucht hätte. Insgesamt habe ich als Patin viel dazugelernt, was mir später, in meinem Beruf als Grundschullehrerin, bestimmt sehr helfen wird. Am meisten hat mich jedoch beeindruckt, einen Einblick in eine Lebenswelt zu erhalten, die ich so noch nicht kannte. Mein Patenkind kommt aus einer Familie mit Migrationshintergrund und aus einem anderen sozialen Umfeld als das, in dem ich aufgewachsen bin. Mein Patenkind sagt, es hat von mir gelernt, manche Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Zum Beispiel, dass man nicht schwach ist, nur weil man bei einem Streit nicht gewinnt, sondern, dass gerade im Nachgeben manchmal die Stärke liegt.

In einer Vorlesung hatte ich von dem Projekt „Große Freunde” gehört und fand die Idee, Freizeit mit Grundschulkindern aus schwierigen Verhältnissen zu verbringen, sehr schön. Da ich mich ehrenamtlich engagieren wollte und mich das Projekt angesprochen hat, habe ich mich beworben. Inzwischen besteht die Patenschaft zwischen meinem Patenkind und mir seit zweieinhalb Jahren und ich freue mich immer wieder auf unsere Treffen. Im stressigen Uni-Alltag sind unsere Unternehmungen auch für mich jedes Mal eine willkommene Abwechslung und eine kleine Erholungspause. Ich bin froh, diese Chance wahrgenommen zu haben.

Steckbrief

Projekt
Große Freunde e. V. - Gemeinsam
die Welt entdecken

Ort
Augsburg

Gründung
Juli 2012

Träger
Große Freunde e. V.

Kontaktdaten
Große Freunde e. V.
Meister-Veits-Gäßchen 32
86152 Augsburg

Zur Internetseite

Schwerpunkt
Vermittlung und Begleitung von
Patenschaften zwischen
Studierenden und Grundschul-
kindern

Patenschaft seit
Oktober 2012