Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Logo Aktion Zusammen Wachsen - Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern.

Ursula Eckold und Melisa sind das AZW-Tandem des Monats November

Das Projekt KiPA Hattingen e. V. wurde 2013 mit sieben Mitgliedern und zwei Patenkindern, die betreut wurden, gegründet. Inzwischen konnten durch intensive Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung und Mitarbeit im Hattinger Bündnis für Familien weitere Patinnen und Paten für das schöne Ehrenamt einer Kinderpatenschaft gewonnen werden. Aktuell engagieren sind in dem Projekt 21 Vereinsmitglieder, im Alter von 21 bis 69 Jahren, die 17 Patenkinder, im Alter von bis 4 - 14 Jahren, begleiten.

Patinnen und Paten schenken Kindern Zeit. Durch die gemeinsam verbrachte Zeit entwickelt sich ein besonderes Vertrauensverhältnis, das die Kinder in ihrem Selbstvertrauen stärkt. Die Kinder werden in besonderer Weise über den familiären Rahmen hinaus durch ihre persönlichen Patinnen und Paten individuell und vielfältig gefördert, unterstützt und begleitet.
Eine Patenschaft stärkt Kinder, entlastet Familien und bereichert Patinnen und Paten. Eine Patenschaft ist immer ein gegenseitiges Geben und Nehmen.

Seit Dezember 2013 sind Ursula Eckold und Melisa ein Tandem. Sie treffen sich regelmäßig einmal in der Woche. Meist verbringen sie die gemeinsame Zeit draußen beim Spiel im Freien. Ursula Eckold berichtet hier über die Erfahrungen der Beiden.

Ursula Eckold:
Ursprünglich hatte ich meinen Ruhestand ohne Termine und Verpflichtungen geplant. Aber dann wurde „KiPA Hattingen e. V.” gegründet und ich habe mich recht spontan zu einer Patenschaft entschlossen und es nicht bereut.
Melisa heißt mein kleines Patenmädchen. Es ist sieben Jahre alt und ein Drilling. Ihren zwei nicht ganz gesunden Brüdern gilt die meiste Fürsorge der Mutter. Da war die Freude über eine Patin, die Melisa mit niemandem teilen muss, die ihr Zeit widmet und ganz auf ihre Bedürfnisse eingeht, groß.

Seit dem 01.12.2013 besteht unsere Patenschaft. Wir sehen uns einmal in der Woche. Es gibt sehr viel, woran wir beide Spaß und Interesse haben. Vorrang hat das Spiel im Freien. Melisa ist lustig, quirlig und ständig in Aktion. Rennen, klettern, hüpfen. Bei schlechtem Wetter und eingeschränktem Bewegungsradius gehen wir schon mal in die Spielefabrik einem Indoor Spielplatz. Der Einwand, ich sei doch bereits eine Oma, gilt bei ihr nicht, denn in Ermangelung anderer Spielgefährten krieche ich mit ihr durch verschlungene Röhren und rutsche lange Rutschen hinunter. Wir profitieren beide voneinander. Melisa fordert mich und hält mich auf Trab. Ich bin 70 Jahre alt. Und umgekehrt bin ich Ansprechpartnerin, der sie vertraut, die sie an die Hand nimmt und mit ihr kleinere Konflikte bewältigt.
Ich wirke verschiedentlich als Korrektiv und es freut mich sehr, wenn Melisa Fortschritte macht, sei es in der Sprachentwicklung (ihre Familie stammt aus der Türkei) oder in der Schule, mit der sie anfänglich einige Probleme hatte. Wenn wir kleinere Einkäufe machen, darf sie z.B. bezahlen und auch das Wechselgeld in Empfang nehmen. Zu Hause werden die Geldstücke dann nach Wert gehäufelt und hin- und hergeschoben, dabei muss immer ein Euro herauskommen. Das beherrscht sie mittlerweile. Und viel zu erzählen hat sie immer. So sind schon viele lange wechselseitige Dialoge entstanden.

Melisa ist von Anbeginn an zutraulich gewesen. Sie ist mir mit großer Offenheit begegnet, was unser „Zusammenwachsen” enorm erleichtert hat. Da ich auch ein kommunikativer Mensch bin, sind wir zusammen unschlagbar. Ich freue mich auf weitere schöne Jahre mit Melisa. Ich denke, sie sieht das genauso.

Steckbrief

Projekt
KiPA Hattingen e.V.

Ort
45527 Hattingen

Gründung
April 2013

Träger
KiPA Hattingen e.V.

Kontaktdaten
Telefon: 02324 30751

Zur Internetseite

Schwerpunkt
Vermittlung von ehrenamtlichen
Kinderpatenschaften

Patenschaft seit
01.12.2013